Chargenprotokoll Auftragssteuerung Quelle: Siemens AG

Von der Rezeptur zum Chargenprotokoll

Chargenprotokoll Auftragssteuerung Quelle: Siemens AG

Abbildung: Auftragssteuerung Quelle: Siemens AG

Rezepturverwaltung

Die Software PM-CONTROL ist ein branchenun­abhängiges Rezeptursystem zum komfortablen Erstellen und Verwalten  von Rezepturen (produkt­spezifischen Solldaten). Mit Hilfe der integrierten Auftragssteuerung können die mit Sollmengenan­gaben skalierten Rezepturen als Produktionsauf­träge übersichtlich und flexibel disponiert werden.

Visualisierung

Ein Visualisierungssystem kann als eigenständiges SCADA-System oder als Mensch-Masc

Chargenprotokoll - Visualisierung Siemens AG

Abbildung: Visualisierung Quelle: Siemens AG

hine­Schnittstelle für Prozessleitsysteme wie z.B. SIMATIC PCS7 oder WinCC eingesetzt werden. Ein Visualisierungssystem ermöglicht die Über­wachung und Steuerung technischer Prozesse von Maschinen und Anlagen. Es kann als Client­Server-System ausgeführt werden. Es sind sowohl einfache Einzelplatzanwendungen als auch komplexe Mehrplatzlösungen mit verteilten Clients und Servern realisierbar.
Wesentliche Merkmale sind die frei projektier­bare Bedienoberfläche der Visualisierung zur Bedienung von Maschinen und Anlagen, die Erfassung und Langzeitdatenhaltung von Mess­werten, die Erfassung, Speicherung und Visuali­sierung von Alarmen und Meldungen, sowie das Bereitstellen von Datenschnittstellen zu externen Systemen.

Chargenprotokoll - Siemens AG

Abbildung: Chargenprotokoll Quelle: Siemens AG

Chargenprotokoll

Mit der Software PM-OUALITY steht dem An­wender ein modulares und branchenneutrales Archivsystem zur auftrags- bzw. chargenbezo­genen Erfassung von Prozess- und Produktions­daten zur Verfügung. Je nach Anforderung können zusätzlich Betriebs-/Störmeldungen und Labor-/ Analysedaten in die Chargen-Archive übernom­men werden.
Eine „Charge” ist generell definiert durch einen klaren Chargenstart und ein Chargenende.