Neubau einer Multipurpose-Anlage zur Wirkstoffherstellung

Im Rahmen der Entwicklung weiterer Medikamente auf Platinbasis sowie der gestiegenen Nachfrage nach einem Antitumorpräparat mit platinhaltigen Wirkstoffen beauftragte ein großer Chemiekonzern die Lehmann Engineering GmbH mit dem Neubau einer Multipurpose-Anlage. Ziel war die Erweiterung der Produktion und eine GMP-gerechte Dokumentation.

Die Aufgabe

Aufgabe war die Automatisierung von wichtigen Funktionen wie Heizen, Kühlen und Inertisieren sowie das Erzeugen eines Druckaufbaus. Im Fokus stand dabei die klare Umsetzung des Systemgedankens und die strukturierte Programmierung nach ISA-S88. Die Implementierung eines Komplettsystems sollte zukünftig zu einer Arbeitserleichterung beitragen und die Konzentration auf Kernkompetenzen fördern.

Die Lösung

Von der Elektrotechnik, Automation sowie Programmierung der Gesamtanlage über die Basic- und Detailplanung, Fachbauleitung bis hin zur Begleitung der Inbetriebnahme übernahm die Lehmann Engineering GmbH den kompletten Planungsprozess. Durch den Neubau der Multipurpose-Anlage erzielte der Chemiekonzern eine höhere Wirtschaftlichkeit und mehr Effizienz. Weiterhin trug der hohe Automatisierungsgrad zu einer Arbeitserleichterung sowie mehr Sicherheit bei.

Vorteile für unseren Kunden

Die Vorteile ergaben sich allem voran dadurch, dass wir als alleiniger Ansprechpartner für alle Belange unseres Kunden fungierten. Zusammen mit unserem Kunden entwickelten wir eine Lösung, die exakt auf seine Bedürfnisse zugeschnitten war und optimal die Gegebenheiten vor Ort berücksichtigte. Danach wurde das Projekt durch Lehmann Engineering GmbH vollständig abgewickelt.
 Unser Kunde konnte sich somit seinem Tagesgeschäft und der Expansion seines Unternehmens widmen. Auch bei diesem Projekt galt: Termintreue ist unser Credo.

Größenordnung: 4 Reaktoren von jeweils 200 bis 1.000 Liter

Investitionsvolumen: 2,5 Mio. €

Projektdauer: 1,5 Jahre

Menü