Neuerrichtung eines Puffertanklagers

Ein Hersteller der pharmazeutischen Industrie beauftragte die Lehmann Engineering GmbH mit der Neuerrichtung eines Puffertanklagers inklusive LKW-Versorgung für drei vorgemischte GMP-Lösungsmittel und zwei Abfallprodukte. Darüber hinaus wurde ein Tagesbehältertanklager mit jeweils zwei Behältern pro Medium integriert. Alle Medien unterliegen den GMP-Anforderungen und dem Explosionsschutz. Ziel war dem erhöhten Lösemittelbedarf und dem damit verbundenen Anstieg des Lösemittelabfalls gerecht zu werden.

Die Aufgabe

Aufgabe der Lehmann Engineering GmbH war die Entwicklung einer Automationslösung für die werksweite Ver- und Entsorgung aller Lösemittel – von der Idee über die Planung bis hin zur Realisierung und abschließenden Qualifizierung.

Die Lösung

Für höchste Sicherheit und schnelle, qualitativ hochwertige Übertragung übernahm die Lehmann Engineering GmbH die werksweite Realisierung eines Glasfasernetzwerkes in redundanter Ringform. Alle am Gesamtsystem beteiligten Steuerungen und Visualisierungen der jeweiligen Teilanlagen wurden geplant. Die Bedienung aller Prozesse erfolgt über ein GMP-konformes Client-Server-Visualisierungsnetz, in dem sich die gesamten Steuerungen der jeweiligen Teilanlagen befinden. Fazit: Von der Planung, Bauüberwachung über die Projektkoordination bis hin zur GMP-Qualifizierung hat die Lehmann Engineering GmbH das Projekt erfolgreich umgesetzt.

Größenordnung
  • LKW- Tanklager mit Erdbehältern nach WHG, 4x 100.000 Liter
  • Tagesbehältertanklager oberirdisch nach WHG, mit 6x 5.000 Liter
Investsumme

1,5 Mio. €

Dauer

2 Jahre, in mehreren Baustufen

Menü